Wie alles begann

Die Tafelidee
Nicht jeder hat sein tägliches Brot
5 Jahre Tafelladen
Die Tafeln in Deutschland bemühen sich hier um einen Ausgleich. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.


Hanauer Tafel seit 1999 in Betrieb
Vom Keller in den Tafelladen

Ende September 1999 wurde die Hanauer Tafel eröffnet. Ursprünglich gestalteten vorwiegend Ehrenamtliche aus dem Bereich der Marienkirchengemeinde die Ausgabe der Lebensmittel. Diese fand bis 2002 im Keller des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses statt.

 

 

Der Laden
2002 konnte die Hanauer Tafel in den Laden "Tafelspitz" in der Graf-Philipp-Ludwig Straße 2, direkt neben dem Deutschen Goldschmiedehaus umziehen. Mit nur ca. 80 qm Fläche wurde der Laden zu klein für die wachsende Zahl der Tafelkunden.
  Kunden vor dem TafelladenIm Verkaufsraum

 

 

 

 

 

Die dramatisch angestiegene Zahl der Tafelkunden machte die Suche nach neuen Räumlichkeiten notwendig.
Mit Unterstützung der Stadt Hanau konnte die Hanauer Tafel im Jubiläumsjahr 2009 einen neuen Tafelladen beziehen.

 

10 Jahre Hanauer Tafel